THOMAS „LEFTY“ BOSSI

Thomas ist derzeit das wohl ambitionierteste Mitglied von VELBOSSITY. Sein Übername kommt von seinem Cannondale „Lefty“ (und womöglich auch, weil er Linkshänder ist). Bösartigen Gerüchten, dass sein linkisches Wesen im Zusammenhang mit seinem Nickname stehen könnte sei hiermit aufs Entschiedenste widersprochen.

Thomas jagt seit der Saison 2017 einem Grosserfolg hinterher: unbestritten scheint sein fahrerisches Können, doch diverse mentale Aussetzer erschweren ein weiteres Vorrücken an die (inter)nationale Ranglistenspitze. Immerhin konnte er gegen Ende der Saison einige schöne Erfolge erzielen, so zum Beispiel den sehr inoffiziellen Titel „Neuspund des Jahres“.

So sind auch seine Ziele für die Saison 2019 beileibe unbescheiden, möchte er doch an den World Masters 2019 in Deutschland in der Mitteldistanz und/oder Langdistanz gerne bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden und damit die Scharte aus dem Jahre 2018 an den Wordmasters im Ungarn auswetzen!

Update November 2018 (nach Swiss-Cup Schluss Event)

Alles in allem eine durchzogene Saison. Guter Beginn, vor allem körperlich. Aber immer wieder ärgerliche Fehler. Dann ab August nach einer Krankheit enorm Mühe, körperlich wieder in die Gänge zu kommen. Ärgerliche Fehler waren nicht auszumerzen.

Was blieb v0m 2018 haften? Ganz sicher der SPRUCH DES JAHRES von Altmeister René Hitz: „Kann man bei VELBOSSITY Mitglied werden? (danach dramaturgisch perfekt getimte Pause…!) Dann hättet ihr wenigstens mal einen Siegfahrer!

Update Mitte Mai 2018 (nach MTBO-Bike Camp in Dänemark)

Die internationale Konkurrenz schläft wahrlich nicht! Die ernüchternde Bilanz nach fünf Wettkämpfen kann nur lauten: es benötigt wohl einen Traumlauf ohne Fehler, um Träume wahr werden zu lassen! So werden die Ziele fürs 2018 kleinlaut, aber angesichts der erschütternden Bilanzen nicht unbescheidener, umformuliert: Auch ein Top-Ten Ergebnis an den World Masters 2018 in Ungarn würde sich im Palmares gut machen!