Viborg 6-days in Dänemark, 28. Juli-03. August 2019

Zøgegæben, de ærwardungn vonde club VELBOSSITY in de hohæ nørde warn høher als de resuldierænde resuldader. Næbn ener hardnæckigen erkeldung wor es øber øk blødes pæck, welk verhindern bedre resuldader als de resuldierænde resuldader.

De sprindenen von de ærste dagn waren ikke so sleckt wie erwardenen, ikke destø trøtzen de røggstanden wåren med tre minuter ene weneg vell, der ånalysen zegen aber endøtig, wo jeg verlørn de vell tid. Vøller motivasion jeg stården in de zwødn etæpen, dog von de zwødn post wøllene tilbage zo de ærsten post (virkelig dum…) ønd verleren merkelig tid. An de verde post de debåkelen: æ flade reifn og ikke zøg da flicken. So de rænnen være slut. Skade og trist, for de træ og bom være smuk. De tredje etæpen være smuke-smuke og gode og hurtig absølvierenen. Dog virkelig dum….bei kærenen de karden at post 11, stånden før mer dene eene minuter nebne post, dog post ikke geblinkt. Fatsiden: ikke ine glassementen, ikke ned in gesamtglassementen. Skade! De verde etæpen være lange, lange etæpen dog weder und emmer wedere makene dum feil og det kostenen vell-vell tid. Ane dese dag jeg werkelig entøschen. De femde etæpen være massstarten alle metænander. An de poste eens jeg hatte positionen eens dok denn…..skade, virkelig dum: æ flade reifn og ikke zøg da flicken. Trøtzen rennen fårn renn zø enden auf de flade reifn. De seggsten etæpen være vel sandig og jeg maken grov fejl, dok kommen ikke drauf an. Fatsiden op de wugen: møssene vel-vel arbæden medde karden to makenen bedre resuldader als de resuldierænde resuldader…!

Deutsche Zusammenfassung: Platten, Pech und Pannen. So in etwa lässt sich die Woche in Dänemark zusammenfassen. Vielleicht hätte man tags zuvor nicht lauthals verkünden sollen, dass man mit Tubeless-Reifen seit einer Weile ohne Platten unterwegs ist oder im 8. Argus O-Bikers Blog den Plattfuss-König nicht erwähnen sollen, aber zwei platte Reifen (mit Maya drei…) in einer Woche sind dann doch der Strafe zuviel! In körperlicher Top-Form angereist liess das kartentechnische Können wieder einmal, wie schon oft, zu wünschen übrig. Im Hinblick auf die Masters im Oktober trübe Aussichten, insbesondere da sich abzeichnet, dass gemäss Anmeldeliste sämtliche (auch seit längerem weggesperrte) Pitbulls aus Japan, Spanien, Dänemark, England, Österreich und Russland von der Leine gelassen werden. À propos von der Leine lassen: schön wars trotzdem bei den Dänen, denn Gelände, Karten und Bahnen liessen nichts zu wünschen übrig, obwohl hier einige Senioren hiesiger Provenienz wohl vehement widersprechen würden, aber eben: wehe wenn sie losgelassen…..! Da sagt VELBOSSITY nur: hey, ein klein wenig mehr Hygge!

Zo de resuldader

De karden følgen. Etappe 1.1, Etappe 1.2 (in rot: meine Route, in Grün Idealroute…)